Die Wiederholungskartierung 2011

Digitalisierung im Internet


Die Ergebnisse der ökologischen Bestandsaufnahme und Biotopverbundplanung 1989 und 1999 wurden als gedruckte Versionen mit begrenzter Auflage weitgehend im Zweifarbdruck (schwarz/grün) veröffentlicht. Der technische Fortschritt hat es nun ermöglicht, bei der aktuellen Überarbeitung der ökologischen Bestandsaufnahme verstärkt digitale Medien einzusetzen. Es wurde deshalb entschieden, auf eine kostenintensive Druckfassung von Text und Karten zu verzichten und stattdessen die Ergebnisse in digitaler Form zu veröffentlichen. Dies ist prinzipiell auf zwei Arten möglich. Zum einen durch die Herstellung einer DVD (Digital Versatile Disc = digitales Speichermedium). Hier sind die Inhalte allerdings auf die Höhe der Speicherkapazität beschränkt. Zudem muss für jeden Interessierten eine DVD erstellt werden, die Auflagenhöhe ist also wieder begrenzt. Erschwerend kommt hinzu, dass Veränderungen, die sich im Laufe der nächsten Jahre ergeben, nicht kontinuierlich "eingearbeitet" werden können, da eine DVD nur eine Momentaufnahme zum Zeitpunkt der Erstellung darstellen kann. Nach Abwägung der Vor- und Nachteile wurde deshalb beschlossen, die ökologische Bestandsaufnahme in vollem Umfang ins Internet einzustellen. Sie ist somit für Jedermann über die Internetpräsentation der Gemeinde Salach einsehbar. Interessierte, die keinen Zugang zum Internet haben, können sich ggf. an die Gemeinde wenden. Die Vorteile dieses Verfahrens für die Bürgerinnen und Bürger liegen auf der Hand:
  • Die Planung ist für jeden, der einen Internetzugang besitzt, zugänglich
  • Text und Karten können vollfarbig und mit hinterlegtem Luftbild dargestellt werden, was die Kartierung anschaulicher, attraktiver und besser verständlich macht
  • Fotos können in Farbe und in nahezu beliebigem Umfang eingefügt werden, was ebenfalls Erscheinungsbild und Attraktivität verbessert. So war es unter anderem erstmals möglich, alle 162 Biotope und Beeinträchtigungen nicht nur in Wort, sondern auch in Bild darzustellen
  • Eine gezielte Suche von bestimmten Biotopen oder Karten ist möglich
  • Die ausgewählten Inhalte können auf gewöhnlichen Farbdruckern vielfarbig ausgedruckt werden
  • Änderungen, die sich beispielsweise durch Bebauungspläne ergeben, können zeitnah und kontinuierlich im Internet nachgeführt werden, so dass jeweils eine vergleichsweise aktuelle ökologische Bestandsaufnahme zur Verfügung steht.

Aber auch für die Verwaltung hat dieses Verfahren entscheidende Vorteile:
  • Der kostenintensive Druck von Text und Karten, der bislang den überwiegenden Teil der Kosten verursacht hatte, entfällt. Die Veröffentlichungskosten liegen somit deutlich niedriger und sind hauptsächlich durch Digitalisierungs- und Programmierarbeiten bedingt.
  • Die ökologische Bestandsaufnahme kann durch die Verwendung geografischer Informationssysteme (GIS-Systeme) leicht mit anderen Planungen wie beispielsweise Wasserschutzgebieten, Flächennutzungsplänen oder Bauvorhaben "überlagert" und somit in alle Planungen "eingebaut" werden. Dies erleichtert die Arbeit, ermöglicht eine vielseitige Nutzung und erhöht durch kontinuierliche Aktualisierung zudem die Aktualität
Bei der Konzeption der digitalen ökologischen Bestandsaufnahme wurde insbesondere auf eine hohe Benutzerfreundlichkeit geachtet. Eine klare und einfache Gliederung ohne komplizierte Untermenüs sowie die leichte Handhabung standen im Vordergrund. So ist die digitale Fassung weitgehend selbsterklärend und ohne umfangreiche "Bedienungsanleitung" nutzbar; vertiefte EDV-Kenntnisse sind nicht erforderlich.

  • Gemeinde Salach
  • Rathausplatz 1
  • 73084 Salach
  • Telefon: 07162/4008-0
  • Fax: 07162/4008-70
  • info@salach.de